Freitag, 1. September 2017

Irland 2017 - letzter Teil - Ring of Kerry, Rock of Cashel

Nun hatten wir in den letzten Tagen unserer Reise Pech mit dem Internet.
Da  hab ich beschlossen die letzten Erlebnisse von zu Haus zu posten, sonst wär ich noch auf der Insel...

Ring of Kerry
eine tolle Reise mit vielen Stops für Fotos. 270 km teils durch steile  mit Farnen bewachsene Felswände , teils durch karge Heideflächen, und überall die Kerry Gold Kühe






Dingle Halbinsel
etwas südlich des Ring of Kerry liegt die Dingle Halbinsel . Sie bietet ähnliche Bilder, allerdings übertreibt sie es bisweilen. Da  gibt es dann so steile Abhänge, dass man denken könnte "nun wird es das gleich gewesen sein..."
Atemberaubend. Strände mit weißem Sand so weit das Auge reicht. Der malerische Ort Dingle selbst ist so irisch wie es nur geht. Bunte Häuser und unzählige Pubs und Restaurants.




Rock of Cashel
über dem kleinen Ort Cashel thront auf einer Anhöhe die Ruine des  im 5. Jahrhundert erbauten Rock of Cashel. Hier residierten diverse Könige und auch St. Patrick selbst hatte hier sein Domizil.






Ein paar schöne Spaziergänge haben wir die letzten Tage noch gemacht. Es gibt unzählige wunderschöne Gärten in Irland, die wir leider nicht alle besuchen konnten.

 Riesige Bäume
 und Pilze
 Am letzten Tag  sind wir dann noch in Glendalough
gelaufen. Die 2 Seen in den Wicklow Mountains mit der vom Heiligen Kevin im 6. Jahrhundert erbauten Kirche.
Kevin soll der Legende nach 618 im Alter von 120 Jahren gestorben sein.
 Diese Höhle diente dem Heiligen Kevin zu Lebzeiten als Behausung.

So ihr Lieben - das war unsere Reise. Ich hoffe, ihr habt gern reingeschaut.
Es ist eine Reise wert - 
ABER NIE OHNE REGENSCHIRM AUS DEM HAUS GEHEN!